Medienkompetenz in der Frühpädagogik stärken

Die Kampagne „Startchance Kita Digital“ ist eine mehrjährige Qualifizierungskampagne für das pädagogische Personal in bayerischen Kitas.

Mit dieser Kampagne will das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) Kindertageseinrichtungen beim sinnvollen Einsatz digitaler Medien in den Bildungs- und Arbeitsprozessen unterstützen. Das Ziel ist, Fachkräfte, Kinder, Eltern und Träger in ihrer Medienkompetenz zu stärken.

Startchance Kita Digital

Ausgangspunkt der Kampagne ist der wissenschaftlich begleitete Modellversuch „Medienpädagogik in der Frühpädagogik stärken“, der 2020 erfolgreich zu Ende ging. Dort wurden 100 Kitas in Bayern drei Jahre lang durch gezielt dafür qualifizierte Mediencoaches individuell begleitet, um ihren digitalen Bildungsauftrag gut umsetzen zu können. Für den Dachverband war Kathrin Göckeler schon in diesem Modellversuch tätig und begleitete 6 Kitas in bayrisch Schwaben. Die umfangreichen Erfahrungen und Ergebnisse des Modellversuchs zeigen, worauf es ankommt, damit digitale Bildung mit jungen Kindern in der Kita unter Einbezug der Eltern gelingen kann.

Dieses Wissen und die Erfahrungen sollen nun bayernweit zur Verfügung gestellt werden. Dies geschieht durch:

  • die Qualifizierungskampagne „Startchance Kita Digital“, die sich an alle Kitas in Bayern richtet
  • den Ausbau der digitalen Serviceplattform Kita Hub Bayern
  • den MOOC Startchance kita.digital, der als Onlinekurs für die Praxis offen und kostenfrei zugänglich ist.

Beteiligung des Dachverbands

Der Dachverband der Elterninitiativen beteiligt sich an der Qualifizierungskampagne.
Kathrin Göckeler wird als Digitalisierungscoachin einen Kampagnenkurs pro Kitajahr im Landkreis Aichach-Friedberg betreuen. Sie hat selbst Medienpädagogik studiert und ist im Dachverband als Fachberatung tätig. Die bayerische Kampagne wird voraussichtlich bis Ende 2026 mit Förderung durch das StMAS durchgeführt und vom Staatsinstitut für Frühpädagogik und Medienkompetenz (IFP) in Kooperation mit dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) und einer dafür installierten Arbeitsgruppe mit Fachpersonen unterschiedlicher Bereiche und Disziplinen fachlich und wissenschaftlich begleitet.

Warum schon in der Kita?

Kinder wachsen heute wie selbstverständlich in eine digitale Welt hinein. Sie erkennen früh, welche Bedeutung mobile digitale Medien für ihre Eltern und Geschwister haben und wollen diese auch selbst erfahren. Viele Kinder verfügen daher schon über verschiedenste Medienerfahrungen, wenn sie in die Kita kommen.

Vor diesem Hintergrund gewinnt der Medienbildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen, wie er in Bayern in § 9 der Ausführungsverordnung im Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz und im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan verankert ist, an Aktualität und damit an Bedeutung und Gewicht. Alle Kitas stehen – auch mit Blick auf die Kinderrechte (vgl. https://kinderrechte.digital/) – in der Verantwortung, Kinder entwicklungsangemessen in ihrer Kompetenz zu stärken, mit digitalen Medien kreativ, kritisch und sicher umzugehen, und sie dabei zu unterstützen, sich in der komplexen Medienwelt zurechtzufinden.

Es gilt, die Chancen, die diese Medien bieten, kompetent zu nutzen, aber auch die Risiken zu kennen und diesen durch intelligentes Risikomanagement präventiv zu begegnen.

Dabei gelten zwei wichtige Grundsätze:
„Die Kinder mit ihren Bedürfnissen und Rechten stehen im Mittelpunkt“ und
„Digital ersetzt nicht analog“.

In der Kita können Kinder in einem risikofreien Rahmen das kreative Potential digitaler Medien, die neue Ausdrucks- und Gestaltungsmöglichkeiten bieten, kennenlernen. Es werden Sicherheitseinstellungen am Tablet vorgenommen, qualitativ hochwertige Apps ausgewählt sowie Fragen des Daten- und Urheberschutzes beachtet. Wir verstehen digitale Medien als ergänzendes Werkzeug, das andere Werkzeuge und Erfahrungen im pädagogischen Alltag nicht verdrängt, sondern das Lernen bereichern kann und zugleich ermöglicht, die digitale und analoge Welt in vielfältiger und kreativer Weise miteinander zu verknüpfen. Eine Sammlung an vielen aktuellen Ideen, Tipps und Hinweisen finden Sie beispielsweise HIER.

 

Wenn Sie Interesse an diesem Thema haben und sich näher informieren wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf! 
Wir beraten gerne und bieten Schulungen und Workshops zum Thema an.

 

Dachverband der Eltern-Kind-Initiativen in und um Augsburg e.V.

Kathrin Göckeler

  • Fachberaterin beim Dachverband der Eltern-Initiativen in Augsburg e.V.
  • Mediencoach im Modellversuch (2018 bis 2020)
  • Digitalisierungscoach in der Kampagne „Startchance Kita Digital“ (seit 2021)